Interreligiöser Dialog

Bald nach der Gründung von DIKO (Deutsch-Islamischer Kulturkreis Ottobrunn) im Jahr 2009 ist ein Kontakt mit unserer Kirchengemeinde entstanden und wir sind in den Dialog mit DIKO eingetreten. Seitdem ist ein vertrauensvolles Verhältnis gewachsen. Zahlreiche Veranstaltungen im Rahmen des interreligiösen Dialogs haben seitdem stattgefunden, nicht zuletzt zwei interreligiöse Studienreisen (Sarajewo und Dublin) unter Leitung von Dekan Mathis Steinbauer und Hussein Durmic von DIKO, an denen je ein Drittel Muslime, katholische . und evangelische Christen teilgenommen haben

Die Erfahrung vieler, die sich auf den Dialog mit anderen Religionen einlassen, ist, dass es zu einem neuen Nachdenken über den eigenen Glauben kommt und die  menschlichen Begegnungen ungemein wohltuend sind.

Strukturen und Formate des Interreligiösen Dialogs in Ottobrunn

  1. Interreligiöse Feste: einmal jährlich, niederschwellig, auch für Kinder und Jugendliche; Essen, Musik, inhaltlicher Impuls; Austausch    
  2. Podiumsdiskussionen zu wichtigen Themen im interreligiösen Dialog: einmal jährlich
  3. Eintägige Ausflüge zu Orten mit Bezügen zur interreligiösen Thematik
  4. Gespräche über theologische Themen im interreligiösen Dialog: halbjährlich abends, auch Geschäftsteil Gesamtkoordination der Punkte 1.-4.,   Kreis der regelmäßig und längerfristig Teilnehmenden

Ansprechpartner: Dekan Mathis Steinbauer